Ausbildung zur Kreislaufwirtschaft im Bau- und Möbelbereich

Das Design bestimmt die meisten Charakteristika eines Produktes während seines Lebenszykluses (Extraktion des Rohmaterials und Verarbeitung, Herstellung, Vertrieb, Nutzung, Ende der Nutzung): schätzungsweise 70-80% des Umwelteinflusses ist durch das Design bedingt.

Bei der Kreislaufwirtschaft soll die Funktionalität und der Wert von Produkten, Komponenten und Materialien zu allen Zeiten im Lebenszyklus maximiert werden und deren Lebensdauer insgesamt verlängert werden. Wie dann das Design und die Entwicklung von Produkten und Dienstleistungen dabei helfen?


Langlebiges Design bedeutet, Strategien anzuwenden, welche:

  • Eine starke Produkt-Nutzer-Bindung fördern
  • Robuste Produkte ermöglichen, die leicht zu warten und zu reparieren sind
  • Modularität einsetzen, um eine Anpassung und Erweiterung der Produkte zu ermöglichen
  • Es einfach machen, Produkte auseinanderzunehmen und wieder zusammenzubauen.

In Bezug auf recyclingfähige Produkte wird versucht:

  • Produkte zu entwickeln, deren Materialien kontinuierlich für neue Materialien und Produkte wiederverwendet werden können.
  • Gesundheitsschädliche Materialien insbesondere bei kurzlebigen Produkten zu vermeiden um deren Ausgangstoffe wieder rückführen zu können.

Service Design:

  • Um die Lebensdauer von Produkten zu verlängern ist es auch nötig Services wie Wartung, Reparatur und Rückgabelogistik anzubieten z.B. eine Waschmaschine mit Garantie und Reparatur-Service.
  • Gemeinschaftliche Nutzung, Leasing und Mietmodelle sind Dienstleistungen, die die Nutzererwartungen befriedigen können, ohne dass eigene physische Produkte besessen werden müssen (Sharing Economy, vom Konsumenten zum Benutzer); z.B. einen Waschsalon nutzen.
  • Bei Dienstleistungen welche die Bereitstellung von Leistungen ins Zentrum stellen interessiert sich der Kunde nur für das Ergebnis und nicht für das Produkt oder die Technologie, die dahinter stecken, z.B. Wäscheservice.


Die richtige Kombination von Produkt- und Service-Designstrategien unterstützt die Kreilaufwirtschaft durch:

  • Das Schließen von Ressourcenflüssen – durch Recycling wird der Kreis zwischen dem Verbleib nach Nutzungsende und Produktion geschlossen, was in einem kreisförmigen Strom von Ressourcen mündet
  • das Verlangsamen von Ressourcenströmen – Verlängerung oder Intensivierung der Nutzungsperiode von Produkten, was einen verlangsamten Ressourcenstrom bedeutet
  • Stöme “verengen” – weniger Ressourcen pro Produkt oder Dienstleistungseinheit verbrauchen.

Damit solche Produkte und Dienstleitungen auf dem Markt Erfolg haben, müssen Unternehmen passende Unternehmensmodelle entwickeln.

KNOWLEDGE HUB